Archiv der Kategorie: Kastanienallee (Rosenthal)

Fehlnutzung von Straßen in Wohngebieten durch überregionalen  LKW-Verkehr vermeiden – Bezirk muss mittels Teileinziehung jetzt handeln!

Basierend auf dem Gutachten der Kanzlei für Verwaltungsrecht Thorsten Deppner haben wir einen fertigen Antrag für die Bezirksverordnetenversammlung Pankow erarbeitet. Dieses ursprünglich von den GRÜNEN in Auftrag gegebene Gutachten hat unsere langjährige Auffassung bestätigt, dass der Schwerlastverkehr in unseren Wohngebieten eine regelwidrige Nutzung der Straßen darstellt, da dieser zum allergrößten Teil aus überregionalem Verkehr, nicht aber aus lokalem oder stadtteilübergreifendem Verkehr besteht. Fehlnutzung von Straßen in Wohngebieten durch überregionalen  LKW-Verkehr vermeiden – Bezirk muss mittels Teileinziehung jetzt handeln! weiterlesen

Post für Senatorin Regine Günther / Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Brief an Senatorin Günther einschließlich des Petitionstextes und 100 Seiten Kommentare der Petentinnen und Petenten im Originaltext

Im Jahr 2019 haben wir unsere Petition „Für ein neues Verkehrskonzept im Pankower Norden und gegen Schwerlastverkehr in Wohngebieten“ u.a. bei Frau Senatorin Günther eingereicht. Auf diese Petition, und auch auf Gesprächsanfragen unsererseits hat die Senatorin nie reagiert.

Die Petition haben wir anschließend sowohl an den Petitionsausschuss des Abgeordnetenhauses und auch an die BVV Pankow versandt. Post für Senatorin Regine Günther / Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz weiterlesen

Menschen im Pankower Norden demonstrieren gegen LKW in Wohngebieten und für ein neues Verkehrskonzept im Pankower Norden

Auch diesen Sommer sind wieder Menschen in Niederschönhausen, Rosenthal und Wilhelmsruh auf die Straße gegangen, um für eine bessere Verkehrspolitik zu demonstrieren.Unsere zentralen Forderungen sind:

  • Keine Verkehrsanbindung von Industriegebieten durch Wohngebiete!
  • Tempo 30 für weniger Lärm und mehr Verkehrssicherheit !
  • Umsetzung des Mobilitätsgesetzes im Hinblick auf sichere Radwege und sicheren Fußverkehr !
  • Umsetzung des Mobilitätsgesetzes bei Straßensanierungen !
  • Verlässliche und bürgernahe Verkehrspolitik statt Zuständigkeits-Pingpong und Verwaltungsstillstand !

Menschen im Pankower Norden demonstrieren gegen LKW in Wohngebieten und für ein neues Verkehrskonzept im Pankower Norden weiterlesen

Es geht wieder los – Sitzstreiks für bessere Verkehrspolitik und gegen Schwerlastverkehr in Wohngebieten !

Wie im letzten Jahr (Bericht von der letzten Demo hier) rufen die Bürgerinitiativen aus Wilhelmsruh, Rosenthal und Niederschönhausen  zur Teilnahme zum gemeinsamen Protest gegen Schwerlastverkehr in Wohngebieten und für eine bessere Verkehrspolitik im Norden von Pankow auf. Dieses mal haben wir uns noch weiter vernetzt und führen den Protest an drei Tagen in drei verschiedenen Stadtteilen durch – da alle die gleichen Probleme haben. Es geht wieder los – Sitzstreiks für bessere Verkehrspolitik und gegen Schwerlastverkehr in Wohngebieten ! weiterlesen

Klares Signal an Politik und Verwaltung: Sitzstreik gegen Schwerlastverkehr & Abholzung in Wohngebieten und für neue Verkehrskonzepte im Pankower Norden

Mit großer Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern fand am 29.08.2019 ein Sitzstreik in der Kastanienallee (Rosenthal) gegen die aktuelle Verkehrspolitik des Bezirks und des Senats statt. Die Menschen in Rosenthal wehren sich hiermit vor allem gegen die Untätigkeit und Ignoranz des Senats und gegen die falsche Verkehrsplanung des Bezirks – mit der wesentliche Leitlinien und Versprechen einer neuen, ökologischen und nachhaltigen Verkehrs- und Stadtentwicklungspolitik gebrochen werden (siehe unsere Presseerklärung).

Zuerst versammelten sich die Teilnehmer an der Kreuzung Kastanienallee/Schönhauser Straße, einem Brennpunkt des Verkehrschaos in Rosenthal. Klares Signal an Politik und Verwaltung: Sitzstreik gegen Schwerlastverkehr & Abholzung in Wohngebieten und für neue Verkehrskonzepte im Pankower Norden weiterlesen

Presseerklärung Anlässlich des Sitzstreiks in Pankow-Rosenthal für eine bessere Verkehrspolitik im Pankower Norden am 29.08.2019

Presseerklärung als PDF zum herunterladen

Schwerlastverkehr in Wohngebieten ist Ausnahmezustand. Dieser Ausnahmezustand besteht in Rosenthal, Wilhelmsruh und Niederschönhausen jeden Tag, jede Nacht, jedes Wochenende, auch an Sonn- und Feiertagen. Schwerlastverkehr ab 03:00 Uhr morgens jeden Tag bedeutet, dass die Menschen nicht schlafen können, weil die Ladungen krachen und Schränke im Schlafzimmer vibrieren. Es bedeutet, dass Kinder und ältere Menschen die Straßen mitten in ihrem Wohngebiet nicht mehr aus Angst vor rasenden 40-Tonnern benutzen können. Es bedeutet, dass die Straßen ständig kaputtgefahren werden und nur noch aus Löchern und Bruchstücken bestehen – und vieles mehr. Presseerklärung Anlässlich des Sitzstreiks in Pankow-Rosenthal für eine bessere Verkehrspolitik im Pankower Norden am 29.08.2019 weiterlesen

Vibrationsmessung an Häusern: machen wir Schluss mit Schwerlastverkehr in der Kastanienallee !

Vibrationsmessung an einem Haus in der Kastanienallee

In der Platanenstraße (Niederschönhausen) konnte erfolgreich durch einen Anwohner LKW-Durchfahrtsverbot erwirkt werden, da durch ein Gutachten massive Erschütterungen an einem Haus nachgewiesen werden konnten.

Angesichts des Straßenzustands und der Verkehrssituation sowie der Tatsache, dass an einem Haus in der Kastanienallee offenbar Balkone wegen Erschütterungsschäden nicht mehr sicher betreten werden dürfen, wollen wir dies auch in der Kastanienallee versuchen. Vibrationsmessung an Häusern: machen wir Schluss mit Schwerlastverkehr in der Kastanienallee ! weiterlesen

Kastanienallee (Rosenthal) und Friedrich-Engels-Straße: Sachstand zur Planung

Vertreter des Vereins für nachhaltige Verkehrsentwicklung e.V. und des Bürgervereins Dorf Rosenthal e.V. trafen sich im Januar mit Stadtrat Kuhn, um den aktuellen Stand der Planung für die Kastanienallee und die Friedrich-Engels-Straße in Erfahrung zu bringen. Im Folgenden wollen wir die wesentlichen Ergebnisse kurz darstellen. Kastanienallee (Rosenthal) und Friedrich-Engels-Straße: Sachstand zur Planung weiterlesen

Stellungahmen des Senats zur Bürgerbeteiligung beim Lärmaktionsplan 2018-2023: Textbausteine statt Lösungen und Perspektiven

Im Mai 2018 riefen wir zur Beteiligung an der Fortschreibung des Lärmschutzplans 2018-2023 auf (http://leises.berlin.de). Viele Anwohnende aus Wilhelmsruh, Rosenthal und Niederschönausen haben sich aktiv online beteiligt, und Lärmorte gemeldet. Der Senat hat jetzt die Auswertung zur Bürgerbeteiligung veröffentlicht.

Hieraus geht hervor: