Archiv der Kategorie: Kurzmitteilungen

Die Verkehrslenkungsbehörde wird aufgelöst

Wie vor kurzem bekannt wurde, wird die Verkehrslenkungsbehörde – in deren Zuständigkeit alle Straßen des übergeordneten Netzes fallen – aufgelöst und der Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr direkt angegliedert. Die Verkehrslenkungsbehörde hat sich insbesondere durch nicht nachvollziehbare Entscheidungen und Ineffizienz ausgezeichnet. Wir hoffen, dass hiermit auch im Norden von Pankow ein besserer Dialog zwischen Bürgern und Verwaltung möglich sein wird.

Tagesspiegel: https://www.tagesspiegel.de/berlin/sicherer-hauptstadtverkehr-warum-die-verkehrslenkung-berlin-aufgeloest-wird/23591168.html

BERLINER WOCHE berichtet über Petition

Die BERLINER WOCHE hat am 16.09.2018 über unsere Petition für eine bessere Verkehrspolitik und gegen Schwerlastverkehr in Wohngebieten berichet. Schon 500 Menschen haben die Petition gezeichnet.

Haben Sie auch schon die Petition gezeichnet ? Wir brauchen Ihre Unterstützung, um das Quorum von 2.700 Unterschriften zu erreichen. Bitte sprechen Sie daher Ihre Familienmitglieder, Verwandten, Freunde, Vereins- oder Arbeitskollegen an, unsere Arbeit mit einer einfachen Unterschrift zu unterstützen. Nur durch Ihre Unterstützung können wir etwas verändern !

Nehmen Sie an der Verkehrsforschung der TU Berliln in Pankow teil !

Die Technischen Universitäten Dresden und Berlin erarbeiten einen Mobilitätsbericht für Pankow. Zu Beginn des Projekts waren wir als Verein hierbei auch schon involviert. Aktuell sucht das Projektteam Menschen in Pankow, die ihre täglichen Wege aufzeichnen und zum Projekt beitragen. Nähere Informationen im Artikel der Berliner Woche und auf der Projektseite. Je mehr Menschen sich beteiligen, desto besser werden die Bedürfnisse abgebildet !

Neue Bürgerinitiativen auf verkehr-pankow.de

Erfreulicherweise arbeiten immer mehr Bürgerinitiativen gegen Verkehrsprobleme im Pankower Norden mit uns zusammen. Nachdem zuletzt die Bürgerinitiative Wackenbergstraße aus Niederschönhausen hinzugekommen ist, haben wir nun die Bürgerinitiative Friedrich-Engels-Straße auf unserer Webseite aufgenommen und dargestellt.

Lesen Sie zur Problematik des LKW-Lärms in Niederschönhausen: Politik zeigt Anwohnern die kalte Schulter. Aus Tagesspiegel Kiezgespräch.

Wie wir aber leider immer wieder erfahren müssen, stellen sich die Behörden und Vertreter/-innen der Verwaltung taub und stumm, wenn wir Probleme ansprechen oder um Auskünfte bitten. Dies ist sehr frustrierend und es entsteht der Eindruck, als ob nur durch massiven Druck und Aktionen in der Öffentlichkeit Behörden überhaupt noch reagieren.

Da wir die Verkehrsprobleme immer im größeren Rahmen angehen wollen, ist der Zusammenschluss der BI´s aus dem Pankower Norden und das dadurch höhere Gewicht gegenüber Politik und Verwaltung ein wesentlicher Teil unseres Ansatzes, um Verbesserungen zu erreichen.