Rückblick und Ausblick nach dem ersten Jahr des Vereins für nachhaltige Verkehrsentwicklung e.V.

Auch wir wollen uns anlässlich des Jahreswechsels mit einem kurzen Rückblick und Ausblick zu den Verkehrsproblemen im Norden von Pankow und zur Arbeit des Vereins für nachhaltige Verkehrsentwicklung e.V. melden.

Der Verein für nachhaltige Verkehrsentwicklung e.V. begann Anfang des Jahres 2018 kurz nach Gründung im November 2017 mit seiner Arbeit. Der Verein möchte vor allem die Bürgerinitiativen zum Thema Verkehr in ihrer Arbeit unterstützen und deren Anliegen gebündelt an Politik und Verwaltung herantragen.

An folgenden Aktionen haben wir uns im Jahr 2018 maßgeblich beteiligt (Liste nicht vollständig):

Im September 2018 begann die Unterschriftensammlung für die Petition „Für ein Verkehrskonzept für den Pankower Norden und gegen Schwerlastverkehr und Verkehrslärm in Wohngebieten“. Hierbei haben wir nun – mit und dank der tatkräftigen Hilfe von Unterstützerinnen und Unterstützern – bereits die Hälfte der für das Quorum nötigen Unterschriften erreicht.

Die Petition ist Grundlage für alle weiteren Aktionen und Forderungen im nächsten Jahr. Alles, was wir vorhaben, hängt maßgeblich von der Zahl der Unterstützerinnen und Unterstützer ab!

Bitte unterstützen Sie uns daher weiter bei der Sammlung von Unterschriften:

  • Leiten Sie den Link zur Petition im Freundes-/Kollegen- und Bekanntenkreis weiter: openpetition.de/verkehrpankow
  • Teilen Sie den Beitrag hierzu auf der Internetseite oder der Facebookseite!
  • Helfen Sie uns bei der Verteilung von Flugblättern oder bei der Unterschriftensammlung bei Supermärkten, Geschäften, Vereinen, Betrieben, etc.
  • Sie können sich selbst Unterschriftenlisten herunterladen, Unterschriften im Freundeskreis oder Nachbarschaft auf Papier einsammeln
  • Holen Sie Unterschriften Ihrer ganzen Familie und Nachbarsfamilien ein – das Petitionsrecht kennt auch kein Mindestalter, daher dürfen auch Kinder unterschreiben, sofern sie die Petition und ihren Zweck verstehen und unterstützen!

Das wollen wir im Jahr 2019 mit Ihrer Unterstützung tun:

  • Termin bei Stadtrat Kuhn u.a. zum Thema Kastanienallee und Friedrich-Engels-Straße im Januar
  • Beteiligung bei Bürgerbeteiligung Bezirk Pankow im Februar
  • Rolle des Vereins als zentrale Unterstützungsplattform für Bürgerinitiativen weiter ausbauen

Mit Ihrer Unterstützung für die Petition:

  • Einbringen in den Petitionsausschuss des Abgeordnetenhauses
  • Gespräche mit den Forderungen der Petition mit den verkehrspolitischen SprecherInnen der Parteien im Abgeordnetenhaus
  • Übergabe der Petition an die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
  • Übergabe der Petition an die BVV und an das Bezirksamt

Weiterhin wollen wir:

  • Nachhaken: was wurde aus der Bürgerbeteiligung zum Lärmaktionsplan Berlin ?
  • Weitere Bürgerinitiativen bei der Gründung unterstützen
  • Weitere Gespräche mit Parteien in Pankow führen, Beschluss der BVV Pankow zu diesem Thema erwirken

Neben der politischen Arbeit sollen künftig auch die Prüfung juristischer Möglichkeiten zum Schutz vor Lärm, Verkehrsgefahren und Erschütterungen von Häusern verstärkt werden. Das Beispiel der Platanenstraße, die auf juristische Klagen von Anwohnern wegen Erschütterungen von Häusern komplett für LKW-Verkehr gesperrt werden musste, zeigt die Wirksamkeit dieses Vorgehens.

Aber: rechtliche Auseinandersetzungen, die Kommunikation mit Verwaltung, Politik und die übrige Öffentlichkeitsarbeit über Internet- und Printmedien kosten jedoch viel Zeit und auch viel Geld, was uns regelmäßig an unsere Grenzen bringt. Daher:

Menschen: wir suchen daher nette Menschen, die uns längerfristig bei unserer Arbeit unterstützen wollen (Termine wahrnehmen, Plakate drucken/verteilen, Artikel schreiben, Soziale Medien, Kommunikation, etc.)

Spenden: wir werden im kommenden Jahr für unsere Arbeit verstärkt auf Spenden angewiesen sein, da die Mitgliedsbeiträge des Vereins die Kosten der Arbeit nicht decken werden.

Daher ist es unsere Absicht, im Frühjahr die Gemeinnützigkeit für den Verein für nachhaltige Verkehrsentwicklung zu erlangen.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit Ihnen im Jahr 2019 !

Beenden wir die Sprachlosigkeit und Ignoranz der Behörden gegenüber den berechtigten Anliegen der Bürgerinnen und Bürger.

Bringen wir uns aktiv in die Gestaltung ein und fordern einen echten politischen Dialog.

Bündeln wir unsere Forderungen.  

Nur gemeinsam und mit Ihrer Unterstützung schaffen wir eine Wende hin zu einer neuen, bürgernahen und verantwortungsvollen Verkehrspolitik in Pankow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.